Reiseapotheke Kinder: Welche Medikamente im Familienurlaub nicht fehlen dürfen

Medikamente für die Reiseapotheke Kinder
Die mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliatewerbung und führen zu Partnerprogrammen.

Die schönste Zeit im Jahr: ab in den Urlaub! Damit die Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt, haben wir euch die wichtigsten Dinge aufgelistet, die in einer Reiseapotheke für Kinder nicht fehlen dürfen! Zusätzlich bekommt ihr Tipps, wie ihr das Reisezubehör am besten verpackt und transportiert.

Macht eine Reiseapotheke für Kinder Sinn?

Viele Erwachsenen – Medikamente sind nicht für Kinder geeignet. Hinzu kommt, dass Kinder andere Bedürfnisse haben, was Krankheiten angeht. Aus dem Grunde ergibt es durchaus Sinn, eine eigene Reiseapotheke für Kinder zusammenzustellen.

Ihr braucht bei dem Inhalt der Reiseapotheke für die Kids aber nicht übertreiben. Die gängigsten Medikamente bekommt ihr überall auf der Welt in der Apotheke oder sogar im Supermarkt / Drugstore – und vieles sogar ohne Rezept. Solange ihr nicht plant eine Woche im Dschungel oder in der Wüste zu verbringen, ist die nächste Apotheke mit einer gewissen Ausstattung meist nicht fern.

Was gehört in eine Reiseapotheke für Kinder?

Bei dem Inhalt der Reiseapotheke für Kinder muss natürlich unterschieden werden, ob man mit einem Baby, einem Kleinkind oder einem Schulkind unterwegs ist – die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen unterscheiden sich. Hier haben wir euch ein Beispiel für eine Reiseapotheke ab 3 Jahre zusammengestellt:

  • Nasenspray für Kinder: Eine verstopfte Nase mag niemand gerne, aber auch vor Flugantritt ist Nasenspray ein bewährtes Mittel, um die Nase freizumachen und somit den Druck zu verringern.
  • Salzwassernasenspray: Besonders bei Langstreckenflügen trocknen die Nasenschleimhäute stark aus. Dem wirkt Salz- oder Meerwassernasenspray* entgegen. Dieses kann unbedenklich mehrmals genommen werden.
  • Schmerzmittel für Kinder: z.B. Ibuprofen-Saft oder noch praktischer Ibuprofen als Kaudragees (ab 20kg von Nurofen) / Schmelztabletten (ab 6 Jahre von Nurofen) oder Alternativen, die der Kinderarzt verordnet hat und altersentsprechend sind.
  • Mittel gegen Übelkeit: z.B. Vomex; Übelkeit und Erbrechen kommt meist dann, wenn man es nicht braucht, deshalb ist die Mitnahme durchaus sinnvoll.
  • Mittel gegen Durchfall: z.B. Perenterol oder Perocur
  • Hustensaft für Kinder: z.B. Prospan mit Efeu-Extrakt hilft sowohl bei trockenem als auch verschleimten Husten.
  • Allergietabletten: z.B. Cetirizin oder Fenistil helfen bei Allergieausbrüchen und Sonnenallergie. Achtung, die meisten Mittel machen müde. Die Wirkstoffe sind als Saft oder Tabletten erhältlich und können altersentsprechend eingesetzt werden.
  • Juckreizlinderndes Kühlgel: z.B. Fenistil Gel oder Soventol Gel helfen gegen Mückenstiche, Sonnenbrand und andere allergische Reaktionen
  • Desinfektionsmittel: z.B. Octenisept Spray zur schnellen Desinfektion von Wunden
  • Wundpflaster: Wasserfeste Pflasterstrips* sind für Kinder am besten geeignet, alternativ kann bei empfindlichen Kindern auch Sprühpflaster* verwendet werden
  • Blasenpflaster: Compeed Blasenpflaster wirken hier wahre Wunder! Mit der Mix Packung seid ihr für alle Eventualitäten gerüstet.
  • Vorbeugung gegen Stiche: Anti Brumm Naturel* (das grüne Anti Brumm) ist der schonende Mücken- und Zeckenschutz für Kinder ab einem Jahr. Obwohl es kein DEET enthält, schützt es zuverlässig vor nervigen Stichen.
  • Stichheiler: Wahre Wunder wirkt der elektronische Stichheiler Bite Away*. Er kann für alle Arten von Stichen eingesetzt werden und setzt dem Jucken mit einem kleinen Hitzestich dauerhaft ein Ende.
  • Fieberthermometer
  • Sonnencreme: Eine Sonnencreme mit LSF 50 gehört im Gepäck bzw. in der Reiseapotheke für Kinder zur Pflichtausstattung. z.B. Eucerin Kids Sun Lotion* LSF 50+® (ab 3 Monate) oder Ladival Kinder* bei Allergischer Haut

Sollten eure Kinder Medikamente regelmäßig auf Rezept bekommen, z.B. Asthmaspray, Insulin oder ähnliches, solltet ihr immer genug für die Reise mitnehmen, damit ihr die richtigen Medikamente in einer guten Qualität bekommt.

Medikamente für die Reiseapotheke Kinder

Transport der Reiseapotheke für Kinder

Ergänzend möchten wir euch noch ein paar wichtige Tipps zum Transport der Reiseapotheke für Kinder mitgeben:

  • Achtet beim Urlaub in der Sonne auf Lagerungstemperaturen. Besonders Zäpfchen und (angebrochene) Säfte sind sehr Temperatur-anfällig. Steigt ggf. auf entsprechende Alternativen um, oder nutzt eine Kühltasche.
  • Wir empfehlen euch die Reiseapotheke im Handgepäck zu verstauen. So habt ihr im Notfall jederzeit alles griffbereit.
  • Bei der Mitnahme von Säften und Sprays denkt daran, dass Flüssigkeiten im Handgepäck gesondert zu lagern sind.
  • Alle Flüssigkeiten über 100 ml dürfen nicht ins Handgepäck.
  • Verpackt und verstaut die Reiseapotheke kindersicher. Hier eignet sich eine separate kleine Tasche* mit ggf. einem kleinen Schloss*.
  • Je nach Reiseland denkt bei der Mitnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten an eine Rezeptkopie. So könnt ihr im Notfall belegen, dass euer Kind die Arznei wirklich nimmt.

Was darf in eurer Reiseapotheke für Kinder auf keinen Fall fehlen? Welche Erlebnisse hattet ihr auf Reisen, wo ihr eure Medikamente einsetzen musstet oder sogar zur lokalen Apotheke gefahren seid? Wir freuen uns auf euren Kommentar.

Ihr sucht weitere Tipps?
  • Fragt nach Erfahrungen und Tipps in unserer Familien-Community.
  • Profitiert von unseren kinderfreundlichen Reiseangeboten und entdeckt jetzt Ziele, die perfekt zu Familien passen!

Banner Tiere Tierpark Zoo

Offenlegung Affiliatewerbung: Suchmaske und * Links zu Partnerprogrammen. Bei einer Buchung über diese Links gibt es für uns eine kleine Provision. Für euch hingegen bleibt der Preis selbstverständlich unverändert. Dieser Artikel wurde am 12. Juni 2018 erstmals veröffentlicht und für euch aktualisiert.

4 Kommentare

  1. Danke für den tollen Beitrag, über die Reiseapotheke. Ich werde bald in den Familienurlaub fahren und würde sehr gerne meine Reiseapotheke aufstocken. Ich werde jedenfalls nach der Lagerungstemperatur der Medikamente schauen. Danke!

  2. Wir verreisen bald auch noch mal und sind da länger auf einem Schiff unterwegs. Danke für deine Tipps zur Reiseapotheke, vor allem, dass man etwas gegen Übelkeit mitnehmen soll. Ich muss auf jeden Fall jetzt noch mal zur Apotheke und was holen.

  3. Bald geht es für die ganze Familie in den Urlaub. Daher fragte ich mich, was wir bei der Apotheke bloß nicht vergessen sollten zu kaufen. Nun weiß ich, dass ein Nasenspray für die Kinder nicht fehlen darf, sowie die Allergietabletten, die meine Tochter regelmäßig einnimmt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*