Klimahaus Bremerhaven: Spannende Entdeckungsreise auf dem 8. Längengrad mit dem Wow-Effekt

Erlebnisausstellung im Klimahaus Bremerhaven
Die mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliatewerbung und führen zu Partnerprogrammen.

In der unterhaltsamen Erlebnisausstellung im Klimahaus Bremerhaven macht ihr eine interaktive Reise entlang des 8. Längengrads. Die „Reise“ führt euch durch Orte und Länder und vermittelt dabei das Leben der Menschen und ihre Kulturen. Die Ausstellung ist anschaulich, unterhaltsam und lädt zum Mitmachen ein. Ein großartiges Erlebnis für Groß und Klein, welches stundenlange Unterhaltung garantiert. Dieses ist eine der schönsten Ausstellungen, die ich je besucht habe.

Auf der Suche nach einer Indooraktivität in Bremerhaven, stießen wir auf das Klimahaus 8°Grad Ost. Ob bei Regen, kaltem Wetter, großer Hitze oder einfach mal so: Das interaktive Museum „Klimahaus“ lohnt sich. Ich war inzwischen bereits zum zweiten Mal dort. Diese Erlebniswelt begeisterte uns von Anfang bis Ende. Ein perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie. Kommt mit uns auf Entdeckungsreise auf dem 8. Längengrad im Klimahaus Bremerhaven.

Was erwartet euch im Klimahaus Bremerhaven?

Im Klimahaus Bremerhaven geht ihr auf eine Weltreise entlang des 8. Längengrades. Die interaktive Ausstellung beschäftigt sich mit den dort ansässigen Ländern, sowie mit den Themen Menschen, Klima, Klimaveränderung und dem Wetter. Das unterhaltsame Museum ist absolut einen Besuch wert, sowohl für große, als auch kleine Gäste. In der Erlebniswelt Klimahaus bekommt ihr die unterschiedlichen Klimazonen am eigenen Leib zu spüren und es gibt jede Menge zu sehen, erleben und entdecken.

Stempel sammeln im Klimahaus Reisepass

Die Erlebnisausstellung ansich ist schon sehr Kinderfreundlich, auch bereits ab Kleinkindalter. Ein besonderes Highlight für die kleinen Besucher ist allerdings der Reisepass von der Klimareise. Für 1 € kann ein „Reisepass“ an der Kasse erworben werden. In jeder Abteilung des Klimahauses gibt es die Möglichkeit einen Stempel zu holen sowie Aufgaben zu lösen. Eine schöne Möglichkeit, um den Kindern den Museumsbesuch noch ein wenig schmackhafter zu machen.

Bild im Eingang im Klimahaus Bremerhaven
Bild auf dem Boden im Eingang

Unsere Erlebnisse im Klimahaus Bremerhaven

Nun wollen wir euch von unserem Rundgang erzählen und euch einige inspirierende Eindrücke und Bilder vom Klimahaus Bremerhaven zeigen. Bei unserem ersten Besuch 2017 hatten wir vorab keinerlei Informationen und keine Vorstellung, was uns im Klimahaus erwarten würde.

Dank der guten Beschilderung in Bremerhaven war das Museum Klimahaus schnell gefunden. Schon von außen ist das Gebäude ein echter Hingucker. Wir waren gespannt. Wir entrichteten am Eingang den nicht ganz so günstigen Eintrittspreis und ich las, dass ein 2-Tages-Ticket günstiger ist. Ich war verwundert, wieso um alles in der Welt man hier für 2 Tage eine Karte holen sollte. (Später werdet ihr es wissen!)

Zusätzlich 2 Euro für die Garderobe fanden wir ebenfalls sehr viel, daher behielten wir die Jacken einfach an. Erst am Ende unseres Rundgangs durch die Erlebniswelt Klimahaus wurden wir auf die Schließfächer aufmerksam, die es rechts vom Treppenaufgang gibt. Eine gute Alternative zur Garderobe und wie ich vorweg nehme – eine sehr gute Idee für die Jacken. Denn in der Ausstellung wird es an einigen Stelen wirklich warm!

Nachdem wir durch einen Kurzfilm willkommen geheißen wurden, ging es weiter in einen kleinen Kinoraum, wo uns ein wenig-minütiger Film einen Überblick verschaffte, was uns in den nächsten Stunden erwarten wird. Hier wurde erwähnt „du kannst schnell in 2 Stunden durch sein, du kannst dir Zeit lassen und 5 Stunden brauchen und du kannst alle Beschreibungen lesen und 2 Tage im Klimahaus verbringen“. Wir waren mehr als gespannt. Unsere Klimahaus-Reise wird durch neun Orte, über fünf Kontinente und insgesamt einmal um die Welt gehen.

Bereits der Film war sehr ansprechend gemacht, wir fühlten uns wie an einem Bahnhof und die „Fahrt“ ging weiter, indem wir über einen besonderen Boden in den nächsten Raum gingen. Zunächst erwartete uns hinter der nächsten Ecke lautes Glockengeläut und das Muhen von Kühen – wir waren im Hochgebirge der Schweiz angekommen. Auch hir gibt es diverse Kurzfilme, unter anderem über eine Milchfarm. Zusätzlich standen zwei Plastikkühe parat, an denen man sich bei Melken ausprobieren konnte. Unsere Tochter hatte ihren Spaß!

Weiter stiegen wir Schweizer Berge hinauf und kamen auf eine Bergspitze. Hier trugen wir uns natürlich auch ins das bereitliegende Gipfelbuch ein. In einem schalldichten Raum gäbe es unter normalen Umständen die Möglichkeit unsere Jodelkünste zu testen – was ein Spaß. Aufgrund von coronabedingten Schutzmaßnahmen bestand diese Möglichkeit derzeit nicht.

Als Nächstes führte uns der Weg durch eine kurze Eiskammer. Es wurde ordentlich kalt und rundherum waren wir umgeben von Eis. Wenige Meter später, gelangten wir aber bereits wieder in die Wärme. Genaugenommen nach Sardinien.

Hier schauten wir uns einen Kurzfilm an, wobei leider nicht so besonders viel von Sardinien gezeigt wurde. Dafür brachte uns aber gleich der nächste Ausstellungsraum Sardinien näher. Auch für Kinder ist dieser Raum wirklich spannend. Wir sahen alles aus Insektensicht: hohe Grashalme um uns herum, ein Schmetterling über unseren Köpfen und in einer überdimensionalen Dose gab es wieder interaktive Möglichkeiten. Wirklich toll gemacht. Tafeln an den Wänden erklärten uns die Flora und Fauna der italienische Insel.

Heute konnten wir uns alles in Ruhe ansehen und die Tafeln lesen. Ich erinnere mich zurück an meinen ersten Besuch im Klimahaus 2017, da fühlten wir uns immer wieder von geführten Gruppen gestört und es war wesentlich unruhiger, denn wir hatten meist eine Gruppe vor- und wenig später auch schon wieder eine hinter uns. Coronabedingt werden derzeit keine Führungen im Klimahaus durchgeführt – solche Schutzmaßnahmen haben also auch etwas Gutes. (Stand September 2020)

Wir kamen in die nächste Klimazone: Ein Raum mit schwül warmer Luft erwartete uns. Willkommen in Niger. Auch hier genoßen wir die heutige Ruhe und unsere Tochter konnte alles in Ruhe ausprobieren. Auch im nächsten Raum blieb es nach wie vor warm, wir waren schließlich in der Wüste. Es war dunkel, in der Mitte war verdorrter Boden und ein knochiger Baum zu sehen. Faszinierend. Auf der linken Seite hätten wir die Möglichkeit auf einem überdimensionalen Himmelbett einen Film an der Decke zu sehenauch dieses ist gerade leider nicht möglich.

Immer wieder wurde uns etwas über die Umwelt und auch die Umweltkatastrophen berichtet. Sowie auch im nächsten Raum das Thema Radioaktivität thematisiert wurde. Wir nahmen Abschied von Niger und landeten inmitten eines Regenwaldes. Hinter einer großen Glasscheibe lag ein Waran bewegungslos auf einer Plattform und nur weil er tatsächlich kurz den Kopf drehte, bemerkten wir, dass er lebendig war.

Im nächsten Raum bekamen wir die Möglichkeit eine Nachtwanderung im Regenwald zu machen. Ein spannendes Erlebnis. Es war stockdunkel und wir mussten uns rein auf unsere Sinne verlassen. Wir genoßen die Regenwaldregion am Äquator und lasen in aller Ruhe die Tafeln, ehe es weiter in eine Dschungelwelt nach Kamerun ging.

Hier erwartete uns das nächste interaktive Highlight: Eine große Wasserlandschaft mit einer Hängebrücke wurde hier aufgebaut. Wir staunten nicht schlecht und hangelten uns über die wackelige Brücke und kamen über die Steine im Wasser zurück. Ein großer Spaß für Klein und Groß.

Bei unserem letzten Besuch waren wir an diesem Punkt so von den regelmäßigen Führungen genervt, dass wir eine Pause im angrenzenden Cafeteria machten. Diese ist derzeit aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen geschlossen, so machten wir heute eine kurze Verschnaufspause auf einer Bank im Foyer. Kurz Beine ausruhen, auch wenn heute alles aufgrund der fehlenden Führungen total entspannt ablief.

Nach einer kurzen Pause, ging es für uns weiter und wir lernten etwas zum Thema Regen, Jagen und Leben in Kamerun. Es war weiterhin unglaublich interessant. Tolle Kurzfilme brachten uns das Leben dort näher.

Faszinierender Regenwald in Kamerun im Klimahaus Bremerhaven
Tolle Ausstellung von Kamerun
Klimazone in Kamerun im Klimahaus Bremerhaven 8 Grad Ost
Toller Regenwald

Eine Etage höher erwartete uns die nächste Klimazone. Vorher hatte unsere Tochter jedoch noch Spaß am Schiffslenkrad. Wir zogen unsere Jacken über und machten uns auf den Weg in die Antarktis. Hier gab es eine wortwörtlich atemberaubende Welt aus Eis. Der Wind pfiff uns um die Ohre, aus einem erleuchteten Zelt inmitten des Eisfelds hörten wir lautes Atmen und Worte. Einfach großartig! Wir gingen langsam durch die kalten Gefilde und kamen im nächsten Raum zu den Erklärungen und zu dem Thema Berufe in der Antarktis. Auch hier lasen und hörten wir uns die entsprechenden Geschichten in Ruhe an.

In der Antarktis im Klimahaus Bremerhaven
Willkommen in der Antarktis

Die Reise ging über eine sehenswerte Wendeltreppe weiter und wir kamen zu den Engeln und ins Universum. Wow, wir gelangten in einen Tunnel, gingen über die Gangway und waren umgeben von Sternen. Selbst unsere Tochter konnte sich ein „Oh, wie ist das schön“ nicht verkneifen. Seitlich gab es immer wieder die Möglichkeit Platz zu nehmen, eine kleine Pause einzulegen und den Sternenhimmel zu bewundern. Am anderen Ende erwartete uns ein gigantischer Sonnenuntergang.

Der Himmel im Klimahaus Bremerhaven
Ups, sind wir denn im Himmel?
Sternernmeer im Klimahaus Bremerhaven
Ein tolles Sternenmeer

Als nächstes kamen wir wieder ins Warme. Wir landeten in Samoa. Zunächst durchquerten wir einen schmalen Pfad, umgeben von Pflanzengewächsen und kleinen Busch- & Baumhütten, bis wir schließlich ans Meer kamen. Die Wellen rauschten, ein Holzboot lag am Strand, wir machten einen Abstecher auf ein Hausboot und hatten die Möglichkeit auf Liegestühlen den paradiesischen Anblick zu genießen. Südseefische schwammen im Wasser und wir fühlten uns, als wären wir tatsächlich gerade auf Samoa.

Wir folgten dem Pfad bergab und tauchten in eine bunte Unterwasserwelt ein. Riesige Glasscheiben trennten uns von den vielen, kunterbunten Fischen. Zahlreiche Aquarien und die Dunkelheit um uns herum gaben uns das Gefühl unter Wasser zu sein. Nicht nur die Kinder bekamen hier große Augen bei der Artenvielfalt in den Wassersäulen. Besonders gigantisch war die riesige Aquarienwand an der Treppe. Unsere Tochter war dort kaum wegzubekommen. Ein unglaublicher Anblick. An der Wand gab es sehenswerte fluoreszierende Fische.

Thematisch sehr passend, wurde uns im nächsten Raum das Thema Verschmutzung der Meere näher gebracht. Auch dieser Ausstellungsraum ist sehr anschaulich dargestellt. Bei diesem Anblick sollten alle Besucher bei jeder in Zukunft verwendeter Plastiktüte ein schlechtes Gewissen bekommen.

Wir gingen um ein paar Kurven und gelangten auf dem kürzesten Weg nach Alaska. Auch hier wurde uns wieder, in allen möglichen Formen, das Leben in Alaska näher gebracht. Es gab unter anderem zwei kleine Kinosäle, wo es in einem um das Thema Jagen ging und ein riesiges Skelett lag mitten im Raum.

Kurz bevor der interaktive Rundgang beendet war, kamen wir in einen großen Raum, wo doch tatsächlich eine kleine Hallig dargestellt war. Das Highlight an dieser kleinen „Insel“ war, dass sie sogar betreten werden durfte. Anschaulicher kann man dieses Naturschauspiel für Kinder gar nicht darstellen. In einem Nachbarraum konnte das Prinzip Ebbe und Flut dann sehr gut in einer kleinen Matschanlage selbst ausprobiert werden.

Alaska im Klimahaus Bremerhaven
Willkommen in Alaska
Hallig im Klimahaus Bremerhaven
Eine Hallig im Klimahaus

Auch die letzten Räume waren alles andere als langweilig. Zunächst gab es eine riesige Wand mit Kinderbildern, was selbstverständlich unsere Tochter sehr ansprechend fand. So gab es doch einige Kunstwerke zu sehen und zu bestaunen. Anschließend standen wir plötzlich mitten in einer Wohnung. Authentischer kann man es kaum darstellen.

Weiter gab es eine Sonderausstellung zu Fotos von den Expeditionen entlang des 8. Längengrads Ost, welche unsere Tochter relativ unspektakulär fand, ich dafür begeistert angeschaute. Und auch viele weitere „Sonder“Räume luden zu Experimenten und Ausprobieren ein. Familien spielten in dem einen Raum, in dem anderen konnte man zu einem kleinen Aufpreis einen „Flug“ im realen Hubschrauber unternehmen.

Die Extra-Räume sind dann allerdings eher mit älteren Kindern gut machbar oder für Erwachsene ansprechender. Dementsprechend verließen wir mit vielen, vielen Eindrücken die unterhaltsame Erlebnisausstellung im Klimahaus Bremerhaven.

Corona-Schutzmaßnahmen im Klimahaus

Ein paar kurze Sätze zu den Coronaschutzmaßnahmen: Ich persönlich fand, dass diese im Großen und Ganzen sehr gut umgesetzt wurden. Einzig die Bergspitze ganz am Anfang der Ausstellung hätte man aufgrund der schmalen Treppe – wo man sich beim Auf- und Absteig unausweichlich entgegen kommt – aus meiner Sicht absperren müssen. Alles, wo man in einen abgetrennten kleinen Raum hätte gehen können, war derzeit abgesperrt. Die Besucheranzahl war limitiert und unter der Woche war der Besuch unglaublich angenehm und entspannt. Dementsprechend haben wir uns hier gut aufgehoben gefühlt. Öffentliche Führungen finden derzeit nicht statt.

Führungen durch die Erlebnisausstellung Klimahaus

Auch wenn ich selbst als Besucher kein Fan von den Führungen bin, weil sie uns als individuelle Besucher beim ersten Besuch etwas gestört haben, so möchte ich sie hier nicht unerwähnt lassen. Ein Blick „hinter die Kulissen“ sowie tiefere Einblicke in die Erlebnisausstellung sind ganz sicher erlebenswert.

Zwei Mal am Tag finden öffentliche Führungen im Klimahaus Bremerhaven statt. Die Führung dauert 1,5 Stunden und ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Die Kosten sind pro Gruppe, zuzüglich Eintrittspreis und je nach Führung unterschiedlich hoch. Des Weiteren gibt es noch eine großes Angebot an Spezial-Führungen für Gruppen. Ausführliche Informationen hierzu findet ihr auf der Website des Klimahauses.

Banner Nordsee

Unsere Tipps für einen Besuch im Klimahaus Bremerhaven

Wie ihr gesehen habt, bietet das Klimahaus Bremerhaven jede Menge Unterhaltung. Dementsprechend solltet ihr für die Erlebniswelt Klimahaus unbedingt einige Stunden Zeit einplanen, bequeme Schuhe tragen und große Gepäckstücke zuhause oder im Hotel zu lassen.

Die Garderobe kostet 2 Euro. Kinderjacken, Rucksäcke und Taschen sind frei, müssen ab einer bestimmten Größe an der Garderobe abgegeben, oder in Schließfächern verstaut werden. Dieses macht in der Ausstellung allerdings auch durchaus Sinn. Dementsprechend würde ich Jacken und Taschen abgeben, damit ihr die Ausstellung bequem besuchen könnt.

Des Weiteren empfehlen wir einen Besuch außerhalb vom Wochenende, sofern es sich einrichten lässt. Wir denken unter der Woche ist es mit den Gruppenführungen etwas entspannter. Am Ende, wo wir bei unserem ersten Besuch lediglich einer Gruppe begegnet sind, hat es uns wesentlich mehr Spaß gemacht und wir konnten weitestgehend alles in Ruhe anschauen und durchlesen.

Tipps für den Besuch im Klimahaus Bremerhaven

Adresse und Preise vom Klimahaus Bremerhaven

  • Klimahaus Bremerhaven Adresse:
    Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Am Längengrad 8, 27568 Bremerhaven
  • Klimahaus Bremerhaven Parken:
    Parkhaus Havenwelten, Hermann-Henrich-Meier-Str. 1, 27568 Bremerhaven
    oder angrenzender Parkplatz
  • Klimahaus Bremerhaven Öffnungszeiten:
    März bis Juni: Mo – Fr 12-18 Uhr / Sa + So + feiertags 11-18 Uhr
    Juni + August: Täglich 10-18 Uhr
    September bis Februar: Täglich 10-18 Uhr
  • Klimahaus Bremerhaven Preise:
    Erwachsene 17,50 Euro / Kinder (5-17 Jahre) 13 Euro / bis 4 Jahre kostenlos
    Vergünstigte Familientickets verfügbar!
  • Hier findet ihr die Website vom Klimahaus.

Weitere Unternehmungen in Bremerhaven mit Kind

In der direkten Umgebung vom Klimahaus Bremerhaven gibt es noch jede Menge weitere Aktivitäten und Unternehmungen für Familien. Sofern das Wetter mitspielt, solltet ihr die Aussicht von der Panorama-Terrasse auf dem ATLANTIC Hotel Sail City nicht verpassen. Ansonsten lohnen sich mit Kindern eine Hafenrundfahrt, ein Besuch im Zoo am Meer sowie im Auswandererhaus. Bei schönem Wetter darf auch ein Spaziergang entlang der Promenade nicht fehlen und bei warmen Temperaturen lohnt ein Besuch im nahegelegenen Weser-Strandbad. Wie ihr seht, bietet Bremerhaven mit Kindern eine Menge Möglichlichkeiten.

Übernachten in Bremerhaven

In Bremerhaven gibt es zahlreiche familienfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten. Sei es zentral oder auch etwas außerhalb, stöbert hier direkt nach einer passenden Unterkunft:

Werbung



Booking.com

Praktische Wegbegleiter für Familien in Bremerhaven

Die Kinder wollen für den Städtetrip gern mitplanen und selbst einen Einblick in die Stadt bekommen? Kein Urlaub ohne die richtige Ausrüstung – das gilt auch für die Kids. Hier findet ihr unsere Empfehlungen für Bremerhaven Reiseführer und passende Bücher für Kindern:

MARCO POLO Raus & Los! Nordseeküste, Cuxhaven,...
MARCO POLO Raus & Los! Nordseeküste, Cuxhaven, Bremerhaven: Guide und große Erlebnis-Karte in praktischer Schutzhülle
8,23 EUR
 
 
Stand der Daten: 25. Februar 2021 8:52
"Was machen wir morgen, Mama?" Von Cuxhaven bis...
"Was machen wir morgen, Mama?" Von Cuxhaven bis Bremerhaven & Butjadingen: Erlebnisführer für Kinder und Eltern
14,99 EUR
 
 
Stand der Daten: 25. Februar 2021 8:52
Bremerhaven. Die Stadt am Meer
Bremerhaven. Die Stadt am Meer
9,90 EUR
 
 
Stand der Daten: 25. Februar 2021 8:52

Wenn ihr schon einmal in Bremerhaven seid, solltest ihr dem charmanten Städtchen unbedingt mehr Aufmerksamkeit schenken. Eine tolle Auswahl, was du sehen und erleben kannst, findet ihr bei People-abroad.de Bremerhaven Sehenswürdigkeiten„.

Unser Fazit zum Klimahaus in Bremerhaven

Wie ihr sicher lesen konntet, bin ich hellauf begeistert von der Erlebniswelt Klimahaus Bremerhaven 8° Ost. Diese interaktive Ausstellung ist unglaublich interessant, anschaulich und unterhaltsam dargestellt. Eine große Faszination für große Weltentdecker, ebenso wie ein großer Spaß für kleine Besucher.

Wir waren mehr als überrascht, als wir am Ende festgestellt haben, dass wir bei unserem ersten Besuch knapp über fünf Stunden im Museum Klimahaus Bremerhaven verbracht haben, bei unserem zweiten Besuch mit Kind waren es 2,5 Stunden. Nun ist uns auch ganz klar, wieso 2-Tages-Karten angeboten werden. Wir sind durch den ein oder anderen Raum etwas schneller gegangen und haben nicht restlos alle Tafeln gelesen. Auch für den Raum, wo es um das Thema „Wetter“ ging, hatten wir am Ende leider keine Zeit mehr.

Gerade wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, oder ein/zwei Tage Regen vorhergesagt sind, dann lohnt sich definitiv ein Besuch im Klimahaus und wir können einen Besuch im Klimahaus wärmstens empfehlen.

Ihr sucht weitere Tipps?
  • Fragt nach Erfahrungen und Tipps in unserer Familien-Community.
  • Profitiert von unseren kinderfreundlichen Reiseangeboten und entdeckt jetzt Ziele, die perfekt zu Familien passen!

Fisch im Aquarium im Klimahaus Bremerhaven

Offenlegung Affiliatewerbung: Suchmaske und * Links zu Partnerprogrammen. Bei einer Buchung über diese Links gibt es für uns eine kleine Provision. Für euch hingegen bleibt der Preis selbstverständlich unverändert. Dieser Beitrag wurde zuerst am 21. Mai 2015 veröffentlicht und neu überarbeitet.

4 Kommentare

    • Lieber Herr Domann,

      dankeschön. Das kommt davon, wenn man parallel an einem Sizilien-Beitrag schreibt 😉
      Vielen Dank für den Hinweis, ich habe es natürlich direkt berichtigt.

      Viele Grüße,
      Tanja

  1. Ups, schon berichtigt!!! Super! Übrigens, auch Sizilien ist so einen tollen Bericht wert! Ich kenne sowohl Sardinien als auch Sizilien sehr gut.
    Bitte nicht böse sein über mein „Meckern“.

    • Nein, ich bin sehr dankbar, wenn wir drauf hingewiesen werden. Sizilien ist wirklich toll, Sardinien muss ich unbedingt mal hin.
      Vielen Dank für die Infos.
      Viele Grüße,
      Tanja

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bremen mit Kindern: 22 spannende Ausflugsziele
  2. Nachtwächter durch Bremen: Unterhaltung beim Sightseeing | Familienreisefieber

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*