Sizilien Urlaub: Unsere Roadtrip-Stationen in der praktischen Übersicht

Syrakus im Sizilien Urlaub
Die mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliatewerbung und führen zu Partnerprogrammen.
Sizilien Urlaub für 2,5 Wochen: Das bedeutet für uns 17 Tage Sonne, Strand, Kultur, tolles italienisches Essen und nette Menschen. Wir stellen dir unsere Route um die Insel vor und zeigen dir unsere Highlights sowie unseren Flop der Reise.

Unser Roadtrip im Sizilien Urlaub

Im Juni 2017 ging es für uns 2,5 Wochen nach Sizilien. Um möglichst viel von der Insel zu sehen, hatten wir eine Rundreise geplant. Insgesamt fünf Stationen sollten es sein, am Ende wurden es nur vier – warum erfahrt ihr später.

Ziele auf unserem Sizilien Roadtrip:

  • Cassibile, eine Kleinstadt in der Region Syrakus
  • Ortsrand von Sciacca an der Südküste Siziliens
  • Alcamo Marina an der Nordküste Siziliens
  • Campofelice de Roccella östlich auf Sizilien
  • Forza d’Agrò, ein kleines Höhendorf an Siziliens Ostküste

Anreise nach Sizilien

Um auf die sizilianische Insel zu gelangen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Einen gelangst du mit dem Auto nach Sizilien. Ab Hamburg sind es etwa 2.500 Kilometer. Die Erholung bleibt für uns bei solchen Fahrten auf der Strecke, aber für Roadtripfans oder Reisende aus Süddeutschland, ist es eventuell eine Anreisemöglichkeit.

Die Alternative ist der Flug nach Sizilien. Für uns war der 2,5-stündige Flug von Hamburg nach Catania mit EasyJet genau die richtige Wahl. Hier* kannst du gleich mal den Flugpreis checken! EasyJet gehört zu den Billigfluganbietern und bietet dementsprechend wenig Extras auf einem Flug an. Für Flüge bis zu vier Stunden ist das für uns völlig ausreichend. Trinken und Snacks bringen wir uns selbst mit. Wer dies vergißt, kann bei der Airline direkt verschiedene Essen erwerben. Diese sind zwar teurer als wenn ihr sie direkt bei Flugbuchung mitbucht, aber im Gesamtpaket ist es immer noch billiger als ein Linienflug mit einer teureren Airline. Für Unterhaltung sorgen wir mit ausreichend Spielzeug unseren Sohn und Zeitschriften für uns. Mehr über unsere Anreise, den Flug und unseren Mietwagenanbieter, kannst du hier lesen.

Mit dem Mietwagen im Sizilien Urlaub

Den Mietwagen könnt ihr zB. bei TUI Cars* oder Sunnycars* buchen, hier habt ihr die Möglichkeit eine Mietwagenstation mit Sitz im/am Flughafen von Catania auszuwählen. Gut zu wissen: Einige Mietwagenanbieter befinden sich jedoch nicht direkt im Flughafengebäude. Hierzu müsst ihr den recht Ausgang nehmen und dem Weg immer weiter folgen, bis ihr schließlich auf einen großen Parkplatz stoßt. Hier sind verschiedene Mietwagenanbieter aufgeführt.

Nach der unkomplizierten Mietwagenübernahme fuhren wir etwa eine Stunde Richtung Süden, um nach Cassibile zu kommen. Als wir losfuhren, ging gerade die Sonne unter, in der Ferne erhob sich imposant der Ätna, der höchste aktive Vulkan Europas.

Banner Italien

1. Station im Sizilien Urlaub: Cassibile Nahe der Süd-Ost-Küste

Abends kamen wir in unserem schönen Airbnb Apartment in dem kleinen Ort Cassibile an. Es handelt sich um keinen klassischen Urlaubsort und Touristenhorden sucht ihr hier vergeblich. Umso charmanter ist die Ursprünglichkeit, das Leben am Abend auf den Straßen, die kleinen, sehr guten Restaurants. Wir fühlten uns direkt sehr wohl, blieben drei Nächte und haben in der Pizzeria Blume die beste Pizza unseres Lebens gegessen. Den ausführlichen Bericht zu Cassibile mit allen wichtigen Infos findest du im Reisebericht: „Sizilien Rundreise: Start in der Region Syrakus im Südosten der Insel„.

In der Umgebung besuchten wir die Stadt Syrakus, die auf fast 3.000 Jahre alte Geschichte zurückblickt. Die Altstadt liegt idyllisch auf der Halbinsel Ortygia und lädt zu einem Bummel durch die kleinen Gassen und am Wasser entlang ein. Es ist ein sehr hübscher Ort, der aber bereits im Juni schon gut besucht war.

Ein weiteres Ausflugsziel war die uralte Stadt Ragusa, denn sie ist schon seit dem dritten Jahrhundert vor Christus besiedelt und wurde zum UNESCO Welterbe erklärt. Uralt trifft es also ziemlich gut. Ragusa thront dramatisch in den Monti Iblei auf einem Hügel. Die kleinen Gassen bieten immer wieder tolle Blicke auf die Umgebung. Uns gefiel es hier sehr gut.

Die restliche Zeit verbrachten wir damit schöne Strände zu entdecken, was überraschenderweise nicht so einfach war. Es gab zwar einige Zugänge, aber oft war es unfassbar überfüllt, oder ein Lido, ein italienisches Strandbad, gab den Eingang nur gegen Bares frei. Das waren wir von der Peloponnes in Griechenland anders gewohnt.

2. Station im Sizilien Urlaub: Sciacca an der Südküste

In Sciacca an Siziliens Südküste waren wir letztlich bei unserer Suche nach schönen Stränden erfolgreich. Unser Apartment lag nur ein paar Kilometer außerhalb von der Stadt, etwa 150 m vom Strand entfernt. Und was das für ein Strand war! Türkises Wasser, Sandstrand, fast keine Besucher.

Es war so schön, so dass wir während unserer drei Nächte den idyllischen Ort fast nicht verließen. Nur zu einem Abstecher ins Tal der Tempel nach Agrigent und zu einem Restaurantbesuch nach Sciacca ließen wir uns hinreissen. Den Rest der Zeit genossen wir das traumhafte Wetter und unser kleines Paradies. Den ausführlichen Bericht zu Sciacca an der Südküste mit allen wichtigen Infos findest du im Reisebericht: „Sciacca: Ein Reisebericht von Traumstränden im Süden Siziliens„.

3. Station im Sizilien Urlaub: Alcamo Marina am westlichen Teil der Nordküste

Aber irgendwann sollte es mal weitergehen und so fuhren wir quer über die Insel an die Nordküste nach Alcamo Marina. Von unserer riesigen Dachterasse aus, hatten wir einen tollen Blick übers Meer, das auch nur etwa 100 m entfernt war. Der Strand war zwar sauber, das Wasser aber an unseren Besuchstagen etwas aufgewühlt und nicht vergleichbar mit dem türkisen Traum aus Sciacca.

In den darauffolgenden Tagen stattetn wir der Stadt Trapani an Siziliens Westküste einen Besuch ab. In den Reiseführern wurde über Trapani eher schlecht gesprochen, daher waren unsere Erwartungen gering. Aber wir wurden überrascht, die Stadt hatte sizilianischen Charme. Eine tolle Innenstadt mit Fußgängerzone und individuellen Geschäften. Das Ganze wird abgerundet durch einen Spazierweg an der Küste entlang und wunderschönen Aussichtspunkten, von denen man perfekt den Sonnenuntergang sehen kann. Ja, Trapani gefiel uns überaus gut. Hier findest du unseren ausführlichen Reisebericht mit tollen Eindrücken aus Trapani auf Sizilien.

Eines Abends fuhren wir nach Alcamo. Durch Zufall stolperten wir direkt in ein großes Fest in der Innenstadt. Hier gibt es eine große Burg, die abends toll beleuchtet war und in der viele Veranstaltungen waren. Es gab einen Zug von verkleideten Rittern, Königinnen und Königen, die alle elegant zur Burg liefen. Außerdem gab es einen Rummel mit Flohmarkt in der Innenstadt. Keine Touristen weit und breit, nur la dolce vita. Und wir mittendrin.

Zu guter Letzt machten wir einen Ausflug nach Palermo. Die quirlige Stadt bietet allerlei Sehenswürdigkeiten, war uns aber wieder zu voll, so dass wir nicht allzu lang blieben.

Wenn wir eines auf unserer Rundreise im Sizilien Urlaub gelernt haben, dann, dass uns touristisch überlaufene Orte nicht gefallen. Lieber besuchen wir kleinere, unentdecktere Orte und genießen das authentischere Leben der Einheimischen. Das richtige Reiseziel zu finden, wird für uns noch eine tolle Herausforderung, wenn wir demnächst auch nur noch in den Ferien verreisen können…

4. Station im Sizilien Urlaub: Campofelice de Roccella an der Nordküste

Nach dem Trubel wollten wir richtig ausspannen. Daher hatten wir uns ein Airbnb Apartment in einer Art Ferienanlage bei Campofelice de Roccella gemietet. Wir hatten Lust auf Baden – im Meer oder im großen Pool, wir hatten Lust auf Relaxen und eine gute Zeit zu haben.

Tja, das Problem war, unser AirBnB gefiel uns dann überhaupt nicht. Das Apartment war sauber und schön eingerichtet. Aber der Strand bestand aus riesigen Steinen, selbst mit Zähne zusammenbeißen und einem beherzten Sprung aus knietiefem Wasser ins tiefere, war entspanntes Baden nicht möglich. Denn wir mussten ja auch wieder raus aus dem Wasser. Und die Steine taten richtig weh. Ja, ich geb es zu, ich bin da empfindlich, aber selbst mein Mann, der immer tough jeden Steinstrand ohne mit der Wimper zu zucken überquert, fand es nicht gut. Und ja, wir hätten uns Badeschuhe kaufen können, aber trotzdem war es nicht möglich bequem auf den Steinen zu liegen. Und unser Apartment lag zwar relativ nah am Meer, aber um dorthin zu kommen, mussten wir die ganze Anlage auf verschlängelten, wenn auch hübsch angelegten Wegen, durchqueren. Das dauerte gut 5 Minuten. Sprich „mal schnell ans Meer“ war auch nicht möglich.

Aber es blieb ja noch der Pool! Dachten wir zumindest. Dieser Pool hat aber nur zu bestimmten Zeit an bestimmten Tagen in der Woche geöffnet, zumdem kostet er extra Eintritt. Vielleicht ist das in Italien normal, aber wir waren doch schwer überrascht und richtig angenervt. Nein, wir fühlten uns nicht wohl. Kurzerhand stornierten wir die restlichen zwei Tage, und buchten zwei weitere Nächte in unserem nächsten Apartment an der Ostküste.

5. Station im Sizilien Urlaub: Forza d’Agrò an der Ostküste bei Catania

Unsere letzten Tage, unverhofft insgesamt eine ganze Woche, verbrachten wir in dem kleinen Bergdorf Forza d’Agrò. Gut 900 Bewohner beherbergt das kleine Dorf, etwa eine Autostunde nördlich von Catania. Es liegt dramatisch etwa 400 Meter über dem Meer und gelangte zur Berühmtheit, als hier in den 70ern einige Szenen von „Der Pate“ gedreht wurden.

Aber zurück zur Dramatik: Die Anfahrt dort hoch hat es wirklich in sich. Die Serpentinen sind steil und eng. Bei der ersten Fahrt wurde mir direkt schwindelig, zum Glück fuhr mein Mann. Aber wir gewöhnten uns schnell an die Fahrt, so dass es letztlich kein Problem mehr war hochzufahren.

Ein Besuch von Forza d’Agrò lohnt sich sehr. Die Aussicht ist atemberaubend und schwindelerregend. Es gibt viele kleine Lokale, die gute Speisen zum guten Preis bieten. Die Leute sind freundlich und der Ort versprüht viel Charme. In der Umgebung besuchten wir das schöne Castello di Calatabiano. Dieses Castello thront auf einem Berg mit Meerblick, ist mit einem Schrägaufzug erreichbar und wurde bisher von den Touristenhorden verschont. Zumindest haben wir dort nur eine Handvoll anderer Leute angetroffen.

Dann ging es noch in die Stadt Catania, in der wir eine kleine Stadtrundfahrt mit einer Bimmelbahn machten. Das perfekte Objekt zum Sightseeing, wenn das Kind keine Lust zum Laufen hat. Und unser Besichtigungshighlight? Nicht nur an der Ostküste, sondern von ganz Sizilien? Das war ganz klar der Ätna. Vor unserem Besuch dachten wir uns nicht viel dabei, halt irgendwie ein Vulkan, was soll da schon sein? Aber es gibt eine Seilbahn und wenn man schon mal da ist, kann man ja mal hinfahren. Tja, wir lagen falsch.

Bereits auf der Anfahrt ist spannend zu sehen, wie die Landschaft sich verändert. Überall liegt erkaltete Lava und die Straßen schlängelt sich den Berg hinauf. Oben angekommen sahen wir die ersten Krater. Also schnell geparkt und weiter mit der Seilbahn nach oben. Dort erwartete uns eine Landschaft, wie wir sie bisher noch nicht gesehen hatten. Riesige graue Hügel und Berge, die sich mal sacht, mal schroff gen Himmel streckten. Wolken zum Anfassen. Es war so unwirklich und wunderschön. Wir möchten das Erlebnis nicht missen.

Unser Fazit zum Sizilien Urlaub

Unser Fazit zum Sizilien Urlaub fällt gespalten aus. Irgendwie hatten wir hohe Erwartungen und freuten uns sehr auf unseren Sizilien Urlaub. Vor Ort nervten uns dann die schlechten Strandzugänge samt der Lidos. Und auch die Landschaft im Hinterland verströmte nicht so wunderschön mediterranes Flair. Stattdessen gab es eintönige Landschaft, die von Menschenhand genormt wurde. Vielleicht ist es nicht fair Sizilien mit der Westpeloponnes zu vergleichen, weil Letztere uns wirklich geflashed hat. Aber irgendwie vergleicht man Reiseziele ja doch unbewusst.

Trotzdem war Sizilien nicht schlecht. Die Italiener waren unglaublich freundlich, kinderlieb und hilfsbereit. Das Essen war sehr lecker und die Preise waren auch gut. Trotzdem sind wir leider mit der Insel nicht richtig warm geworden.

Aber wenn ihr Lust auf Wanderungen habt (es gibt ein paar Naturschutzgebiete, die sich anbieten), auf ganz viel Kultur und Entdeckungstouren in alten Städten, dann ist Sizilien genau der richtige Urlaubsort für euch. Fahrt am besten in der Vorsaison hin, im April oder Mai, wenn der Frühling da ist, die Blumen blühen und der Tourismus langsam erwacht. Dann wird es garantiert toll und ihr werdet überrascht sein, was für Schätze diese italienische Insel verbirgt. Ein paar davon haben wir auch entdeckt und schon dafür hat es sich für uns gelohnt hinzufahren.

Banner Italien Reiseangebot

Ihr sucht weitere Tipps?

Weitere Reiseberichte die euch interessieren könnten:

DuMont Reise-Bildband Sizilien: Natur, Kultur und...
DuMont Reise-Bildband Sizilien: Natur, Kultur und Lebensart (DuMont Bildband)
24,99 EUR
 
 
Stand der Daten: 7. Mai 2021 10:49
Sizilien Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell...
Sizilien Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps (MM-Reisen)
24,90 EUR
 
 
Stand der Daten: 7. Mai 2021 5:38
Sizilien in meiner Küche
Sizilien in meiner Küche
28,00 EUR
 
 
Stand der Daten: 7. Mai 2021 10:49

Offenlegung Affiliatewerbung: * Links zu Partnerprogrammen. Bei einer Buchung über diese Links gibt es für uns eine kleine Provision. Für euch hingegen bleibt der Preis selbstverständlich unverändert. Dieser Artikel wurde am 14. Februar 2019 erstellt und aktuell überarbeitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*